STS003 – Claudia Hanfgarn – Dipl. Tanzpädagogin ;-)

Home  >>  Episoden  >>  STS003 – Claudia Hanfgarn – Dipl. Tanzpädagogin ;-)

STS003 – Claudia Hanfgarn – Dipl. Tanzpädagogin ;-)

On April 29, 2013, Posted by , In Episoden,Veröffentlicht, With No Comments

Bei meinem Interview mit Frau Gesch haben wir unter anderem auch über Tanztheater, Tapst, das Projekt “Roter Faden” und Frau Hanfgarn gesprochen. Frau Gesch hat so begeistert von Frau Hanfgarn gesprochen, das ich unbedingt auch mit Ihr eine Folge aufnehmen wollte. Die Terminfindung hat dann recht schnell geklappt und wir haben uns am 26.03.13 in der Theo getroffen.

Frau Gesch hat mir, genau wie Frau Hanfgarn, einige Worte zu Frau Hanfgarn geschrieben.

An Claudia Hanfgarn kommt man an Bremerhavener Schulen nicht vorbei. Egal, wo man hin kommt, jeder hatte schon mal tänzerischen Kontakt und wenn ihr Name fällt, leuchten selbst die Augen von Jugendlichen, die klar vermitteln, dass sie sich eigentlich nicht gerne unter den beobachtenden Blicken der Lehrer mit anderen durch Räume bewegen. Klar, präzise, mit einem sehr guten Einfühlungsvermögen und einem großen Fachwissen, bringt sie Gruppen jeglichen Alters dazu, sich tänzerischen Impulsen hin zu geben und gemeinsam Choreografien zu entwickeln. Claudia ist ´ein alter Hase´ im Tanzbereich und das macht die Arbeit mit ihr immer zu einem Vergnügen. Sie hat unter anderem das Projekt TAPST (Tanzpädagogisches Projekt Schultanz) ins Leben gerufen und so Bremerhaven in der Szene in ganz Deutschland bekannt gemacht. Und sie stellt mit viel Energie tänzerische Großprojekte wie 2010 ElementTanz auf die Beine oder einen Flashmob zur cooltour 2012. Und ab und an gönnt sie ihren Fans auch mal einen Abend, in dem man sie als Tänzerin in selbst entwickelten Stücken auf der Bühne erleben kann. Danke, dass du unsere Beine & Gedanken bewegst!

Wir haben dann ein sehr schönes, fast zwei-stündiges, Interview geführt. Bei der Aufnahme sind allerdings zwei Fehler passiert. Zum einen habe ich uns beide nicht in getrennte Spuren aufgenommen. Zum anderen hat mein Headset ein Brummen und Fiepen produziert. Dies war im Nachhinein nicht mehr zu beseitigen ohne die gesamte Aufnahme dumpf klingen zu lassen. Weil Frau Hanfgarn aber so viel und so schön über Ihre Arbeit erzählt hat, habe ich mich entschlossen das interview in der  weniger schlimmen Fassung zu veröffentlichen.

Nun also zum Inhalt:

 

Frau Hanfgarn berichtet, wie sie als jugendliche, auf Wunsch Ihrer Eltern, Ballettuntericht in der Werkstatt e.V. (Tanzhaus NRW) nimmt und dies in der Pubertät wieder aufgibt.   Später nimmt sie, bis zum Abitur, Tanzunterricht in einer Ballettschule. Kurz vorm Abitur Aufnahmeprüfung zur Essener Folgwang Uni mit negativem Ausgang. Als Plan B folgte dann ein Studium der Tanzpädagogik in Hanover mit 21 Jahren. Es folg ein Auslandssemester in London. Für Aufruhr sorgt Frau Hanfgarn dann bei Ihrer Rückkehr nach Deutschland mit einer Punk-Frisur mit blauer Strähne. Es folgt ein Vortanzen und ein erstes Engagement bei einer freien Kompagnie in Köln. Hier hat sie den Ansatz von Adam Darius zu Expressive Mime kennengelernt. Anschliessend beschreibt Frau Hanfgarn Ihren Weg von Köln/Münster nach Bremerhaven inkl. zwischenzeitlicher Ehe und Schwangerschaft. Ende der 1990èr  gab sie dann Ihren erste Workshop an der Volkshochschule, wo sie dann von allen Kulturinteressierten als Neubürgerin beäugt wurde. Es kamen weitere Aufträge und das ganze mündete dann in den Projektantrag für Tapst, was bis heute erfolgreich ist.

Wir sprechen kurz über die eigene tänzerische Arbeit von Frau Hanfgarn, um dann wieder auf die Projekte zu kommen.

2003 gab es dann zwei Projekte in Museen. Ein sehr erfolgreiches Projekt war Ozon-Tanz. Ein weiteres, späteres Projekt, ist Element-Tanz. Hierzu sprechen wir über die Arbeit mit den ganz jungen und den Senioren.

Natürlich sprechen wir auch über Geld, wie Mittel eingeworben werden und was Tapst mit dem AFZ zu tun hat.

Gegen Ende sprechen wir über das Projekt Roter Faden, was ein Projekt für eine gesamte Schule ist.

Unbedingt ansprechen musste ich noch den Flashmob, den Frau Hanfgarn im November 2012 veranstaltet hat.

Abschliessend sprechen wir über Schritt für Schritt und das, was in Zukunft noch von Frau Hanfgarn zu erwarten ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.