STS00? – Angela Köhler – Kaviar

Home  >>  Episoden  >>  STS00? – Angela Köhler – Kaviar

STS00? – Angela Köhler – Kaviar

On April 29, 2012, Posted by , In Episoden,geplant, With No Comments

Experten aus der Störzucht, der Zellbiologie und dem Technologietransfer haben 2010 die Vivace GmbH gegründet, die nun im Frühjahr 2013 die Produktion in Loxstedt bei Bremerhaven beginnen wird. Schon jetzt ist der Vivace correct caviar aus den ersten Produktionen einer Versuchsanlage in Sachsen auf dem Markt und kann im Lebensmittelmarkt Lestra, Horner Heerstraße, und Kaviarhändlern im Bremer Umland erworben werden.

Ziel der Firma ist die Kommerzialisierung des Patentes des Alfred-Wegener-Institutes für Polar und Meeresforschung (AWI) in Bremerhaven für eine innovative Methode der Kaviarproduktion durch Nachahmung der Natur. Die Störe werden nicht getötet, sondern nur abgestreift und die Eier mit einem Trick der Natur stabilisiert. Bisher wurden Patente für das Verfahren in mehr als 90 Nationen weltweit erteilt.
Die Wildbestände der 27 Störarten brechen durch intensive Fischerei und die Zerstörung der Laichgebiete durch den Bau von Dämmen und Stauwerken dramatisch ein. Die Organisation zum Washingtoner Artenschutzabkommen CITES bestärkte das AWI in seiner Forschung zur nachhaltigen Kaviarproduktion und darin, das Verfahren rasch auf den Markt zu bringen.

Mit dem Verfahren von Dr. Angela Köhler kann Vivace aus reifen, abgestreiften Eiern Kaviar produzieren, während die Störe am Leben bleiben. Die Kaviarernte aus den Stören ist für den Fisch harmlos und kann über viele Fortpflanzungszyklen wiederholt werden. Die Erfinderin des Verfahrens forscht über die Umwelteinflüsse auf die Gesundheit mariner Organsimen am Alfred-Wegener-Institut und lehrt als Professorin an der Jacobs University Bremen.

Leben und Alter der Vivace-Störe
Während die Korngröße und die Menge des Kaviars bei der ersten Ernte klein sind, nehmen beide im zweiten und den folgenden Reproduktionszyklen erheblich zu. Kaviar aus älteren Stören kannten Gourmets bislang nur aus Wildfängen. Aber die meisten Kaviarproduzenten in der Aquakultur können es sich nicht leisten, Jahre zu warten. Bis die Störe das erste Mal Kaviar geben, dauert es je nach Art allein schon fünf bis sieben Jahre.
Vivace jedoch produziert Kaviar von Stören verschiedenen Alters. Deshalb erhalten Sie VIVACE´s c o r r e c t c a v i a r in drei Sorten: primo, secondo, und molto.

Warum ist der Kaviar c o r r e c t ?

 Weil das Unternehmen die Störe nicht schlachtet – eine Kreatur, die schon vor den Dinosauriern auf der Erde existierte und heute in ihren natürlichen Lebensräumen nahezu ausgerottet ist.
 Weil reife Störeier zu Kaviar verarbeitet werden – voll von Eiweiß und gesunden Lipiden. Alle Körner sind zu gleichmäßiger Größe herangereift.
 Weil die abgestreiften Eier absolut sauber und intakt sind – kein grobes Sauberreiben der Gonade auf einem Sieb.
 Weil der Produktionsprozess extrem sauber ist, wodurch das Unternehmen für seine Kunden eine sehr lange Haltbarkeit ohne den Einsatz von Konservierungsstoffen erzielt.
 Weil die Ware direkt am Produktionsort original verpackt wird.

Vivace GmbH
Prof. Dr. Angela Köhler

Contact
Alfred Wegener Institute for Polar and Marine Research
& Jacobs University Bremen
Marine Cell Biology
Am Handelshafen 12
27570 Bremerhaven
Germany
e-mail: Angela.Koehler@awi.de; Angela.Koehler@vivacecaviar.de
Phone: Office int 471 4831 1407
Mobile: int 170 47 555 48
www.vivacecaviar.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.